Immobilienbewertung

Professionelle und umfangreiche Bewertung Ihrer Immobilie

Die objektive Bewertung von Immobilien

Es liegt in der Natur der Sache, dass der Wert einer Immobilie schwankt, wenn man ihn von unterschiedlichen Standpunkten aus betrachtet. Der Verkäufer wird immer einen höheren Wert ansetzen wollen als ein potenzieller Käufer. Der Verkäufer will einen möglichst hohen Preis erzielen, der Käufer möglichst preisgünstig kaufen. Doch unabhängig von diesen sehr persönlichen Einschätzungen hat eine Immobilie selbstverständlich einen objektiven Wert. Dieser wird im Zuge einer Immobilienbewertung ermittelt.

In der Regel wird eine solche Bewertung von einem Makler durchgeführt. Das gilt vor allem bei einer geplanten Immobilienveräußerung. Es gibt jedoch auch Immobiliensachverständige, die unabhängig von einer Veräußerungsabsicht ein Objekt bewerten. Dies ist häufig bei juristischen Auseinandersetzungen der Fall.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Immobilienbewertung: wichtig für die Ermittlung des Wertes bei Finanzierungen, Verkauf, Erbfällen oder Schenkungen
  • Bewertung einer Immobilie: erfolgt durch einen Sachverständigen, beispielsweise Gutachter oder Immobilienmakler
  • Haus bewerten: umfangreiche Bewertung, bei der auch Zustand des äußeren Erscheinungsbildes des Hauses sowie der Zustand des Grundstücks berücksichtigt werden
  • Wohnung bewerten: hier geht es hauptsächlich um den Zustand und die Ausstattung
  • unabhängige Immobilienbewertung: erhalten Sie beim seriösen Immobilienmakler, rechtsfest ist die Bewertung durch einen vereidigten Sachverständigen

Zufriedene Kunden – Starke Partner

Wie haben zufriedene Kunden, da wir uns für unsere Kunden einsetzen.
Wir verkaufen kein Produkt wie eine Bank, sondern schneidern eine passgenaue Lösung.
Dabei bedienen wir uns aus dem Angebot aller Anbieter.

100

Kundenzufriedenheit

100

Einsatz für Kunden

300

Finanzierungspartner

Worauf wird bei der Immobilienbewertung geachtet?

Immobiliengutachter bewerten die Immobilie nach bestimmten Gesichtspunkten. Neben den Eigenschaften und dem Zustand des Objekts wird selbstverständlich auch die Lage bewertet. Es ist nachvollziehbar, dass ein Haus im strukturschwachen Hinterland mit einem anderen Verkehrswert gehandelt wird als ein vergleichbares Objekt in einer großen Stadt mit guter Infrastruktur. Doch wenn eine Wohnung oder ein Haus zu bewerten ist, werden außerdem noch viele weitere Gesichtspunkte berücksichtigt.

Neben der allgemeinen Lage ist auch der Zuschnitt des Grundstücks wichtig. Eine schwer zugängliche Hanglage ist ein Negativpunkt. Auch Lärmemissionen beispielsweise in direkter Nähe zu einer Autobahn oder in der Einflugschneise eines stark frequentierten Flughafens werden negativ bewertet.

Lassen Sie uns über Ihre Zukunft sprechen! Jetzt Termin vereinbaren.

E-Mail schreibenJetzt Anrufen

Bewertung des allgemeinen Bauzustandes

Bei der Bewertung des allgemeinen Zustandes spielen Faktoren wie Baujahr, Dämmung und Energieverbrauch eine große Rolle. Ein Haus, das schon mehrere Jahrzehnte alt ist und nicht energetisch saniert wurde, hat einen deutlich höheren Energieverbrauch, was als Negativposten zu Buche schlägt. Daher wird der Gutachter auch auf Sanierungs- und Erhaltungsarbeiten eingehen und diese entsprechend vermerken und in die Wertermittlung einbeziehen. Schäden an Dach und Fassade mindern den Wert, wohingegen ein guter Zustand von Fassade, Fenstern und Dach den Wert erhöht. Auch eine sinnvolle Dämmung wirkt sich positiv aus. Auch die Innenräume spielen eine große Rolle. Hier wird vor allem auf die Raumaufteilung geachtet. Wichtig ist auch die Frage nach Tageslicht, nicht umsonst ist ein Tageslichtbad werterhöhend. Der Renovierungsbedarf bei Wand- und Bodenbelägen fließt ebenfalls in die Bewertung ein.

Anwendungsbeispiel - so könnte eine Bewertung aussehen:

Objekt: Einfamilienhaus, freistehend

Adresse: Musterstadt, Musterstrasse 1

Baujahr:1970

Wohnlich nutzbare Fläche: 135 m²

Wohn- und Nutzfläche gesamt: 195 m²

Grundstücksfläche: 650 m²

Bodenwert: 250.000 EUR

Herstellungswert der baulichen Anlagen: 180.000 EUR

Wertminderung wegen des Alters: minus 70.000 EUR

vorläufiger Sachwert: 360.000 EUR

Wichtig für die Bewertung: Installationen und Ausstattung

Häuser oder Wohnungen bestehen nicht nur aus Wänden, Dach, Türen und Fenstern. Es sind Installationen vorhanden, Stromleitungen, Wasser- und Abwasserleitungen, gegebenenfalls Gasleitungen. Der Zustand der Versorgungsleitungen hat großen Einfluss auf die Bewertung, denn sanierungsbedürftige Leitungen stellen einen beträchtlichen Kostenfaktor dar. Gleiches gilt für die Heizungsanlage. Eine modernisierungsbedürftige Heizungsanlage wirkt sich wertmindernd aus. Auch die Ausstattung wird einer kritischen Prüfung unterzogen. Die Wohnraumgestaltung ist selbstverständlich zum größten Teil Geschmackssache, jeder kann sich so einrichten, wie es seinen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Aber es gibt gewisse Kriterien, die auch bei der Bewertung berücksichtigt werden, beispielsweise eine besonders hochwertige Ausstattung. Diese wirkt sich wertsteigernd aus, ebenso wie ein gepflegter Allgemeinzustand.

Lassen Sie uns über Ihre Zukunft sprechen! Jetzt Termin vereinbaren.

E-Mail schreibenJetzt Anrufen

Persönliche Beratung vor Ort

Eine persönliche Beratung ist uns sehr wichtig, weshalb Sie uns selbstverständlich in einem unserer Büros besuchen können. Somit kann ein gegenseitiges Vertrauen aufgebaut werden, was bei Finanzthemen ein wichtiger Bestandteil ist. In den folgenden Landkreisen/Orten sind wir persönlich anzutreffen. Selbstverständlich kann nach Absprache auch ein Treffen in einem anderen Ort stattfinden.

Landkreis Rosenheim

83022-83026 Rosenheim

83075 Bad Feilnbach

83278 Traunstein

83301 Traunreut

83308 Trostberg

Landkreis Miesbach

83607 Holzkirchen

83703 Gmund am Tegernsee

83714 Miesbach

83727 Schliersee

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

83646 Bad Tölz

Häufig gestellte Fragen

Warum ist die Bewertung einer Immobilie wichtig?

Die unabhängige Immobilienbewertung dient nicht ausschließlich der Preisfindung. Selbstverständlich ist sie ein wichtiges Instrument für den Verkäufer, um einen angemessenen Preis zu erzielen. Andererseits hilft sie dem Käufer, sich preislich zu orientieren.

Braucht man eine Immobilienbewertung für die Finanzierung?

Grundsätzlich ist die Bewertung aber für die Finanzierung unerlässlich. Der ermittelte Immobilienwert wird bei der Baufinanzierung durch eine Bank immer zugrunde gelegt.

Welche in welchen anderen Situationen ist eine Immobilienbewertung unerlässlich?

Wichtig ist die Bewertung auch beispielsweise im Zuge einer Zwangsversteigerung. Hier stellt die Bewertung die Grundlage für den Versteigerungswert dar, unabhängig davon, ob ein Haus oder eine Wohnung zu bewerten ist. Auch bei Erbschaftsangelegenheiten ist es wichtig, den genauen Wert einer Immobilie zu ermitteln. Gleiches gilt bei Schenkungen oder Überschreibungen.

Sind alle Gutachten vor Gericht verwendbar?

Es ist bei den Gutachten immer darauf zu achten, welchem Zweck sie dienen. Die Verkaufspreisfindung ist ein privater Zweck und kann daher problemlos von einem Immobilienmakler durchgeführt werden. Voraussetzung ist allerdings, dass er über die nötige Sachkenntnis verfügt. Wenn die Bewertung der Immobilie jedoch gerichtsfest sein soll, ist ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger mit der Aufgabe zu betrauen. Denn bei juristischen Auseinandersetzungen werden ausschließlich von vereidigten Gutachtern erstellte Bewertungen anerkannt.

Kann man eine persönliche Beratung vor Ort buchen?

Selbstverständlich kann man nach Absprache einen persönlichen Termin festlegen. BAUFI.TODAY ist in den folgenden Orten persönlich anzutreffen:

Landkreis Rosenheim: 83022-83026 Rosenheim, 83075 Bad Feilnbach, 83278 Traunstein, 83301 Traunreut, 83308 Trostberg

Landkreis Miesbach: 83607 Holzkirchen, 83703 Gmund am Tegernsee, 83714 Miesbach, 83727 Schliersee

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 83646 Bad Tölz